Bunte Köstlichkeiten

Einmal Dalgona Coffee bitte – das Trend-Getränk 2020

26. Mai 2020

Eigentlich finde ich Trends ja immer irgendwie anstrengend. Wir haben hier unsere eigenen Trends, unser eigenes Tempo. Hier gibt es Essen weil es schmeckt. Gebastel, weil genau das jetzt gerade Spaß macht. Klamotten weil sie schön und bequem sind. Für mich ist es eher Stress, allem hinterherzurennen, weil es gerade „in“ ist. Und die heutigen Trends sind einfach so wahnsinnig schnelllebig, dass ich oft das Gefühl habe, einfach gar nicht hinterherzukommen. Also der Trend ist quasi schon wieder out, bevor ich ihn überhaupt wahrnehme.

Aaaaaaber…. wenn es um DEN Kaffee-Trend 2020 geht….und ich als absolute Kaffeetante…..da musste ich jetzt einfach ein Auge zudrücken und den, im Moment total angesagten Dalgona-Coffee ausprobieren.

Er erscheint ja im Moment überall, wo man hinsieht. Ich musste allerdings erstmal googeln, was genau das denn überhaupt ist und woher es kommt. Das Internet, mein Freund und Helfer erzählt mir, dass diese Kaffeespezialität ursprünglich aus Macau kommt und in diesem Frühjahr von Südkorea aus einen wahren Hype ausgelöst hat. Aha o.k.

Es handelt sich hier wohl um eine Art gedrehten Cappuccino, also Milch unten, Kaffee oben. Gut, soweit verständlich. Allerdings ist der Kaffe oben als fluffige, lockere Masse hübsch auf der Milch drapiert. Und das Wichtigste ist, für die Kaffeemasse unbedint nur Instantkaffee zu verwenden.

Bei Instantkaffee dreht sich mir, zugegebenermaßen, leicht der Magen um. Ganz fürchterlich finde ich diese kleinen braunen Krümelchen, die mit heißem Wasser zu einer Art braunen Brühe verarbeitet werden und die dann irgendeine Art von Kaffee sein sollen.

Aber gut, ich steuere also durch den Supermarkt und suche Instantkaffee. Ich werde auch fündig und wieder zu Hause berichte ich meiner Familie von meinem Vorhaben. Die Kinder schauen verständnislos, der Mann entsetzt. Instantkaffee bringt bei ihm ähnliche Gefühle zum Vorschein, wie bei mir.

Mir wurscht. Das gibt’s jetzt. Also rühre ich mit dem Handrührgerät 2 EL Instantkaffeepulver, 2 EL Zucker und 2 EL heißes Wasser zusammen, bis ich eine schöne, fluffige Masse habe. Ich bin ein bisschen erstaunt, dass es tatsächlich funktioniert. Dann Milch ins Glas, Masse drüber, etwas Zimt drauf und Strohhalm rein.

Stolz überreiche ich dem Mann den Kaffeetrend 2020 und nach anfänglichen, skeptischen Blicken muss er gestehen, dass es gar nicht so schlecht schmeckt. Für unseren Geschmack ein bisschen zu süß aber ansonsten… gut gekühlt könne er sich das noch besser vorstellen, meint der Mann.

Für die Kinder habe ich am nächsten Tag übrigens „Dalgona-Kids“ gezaubert. Mit Kakaopulver, einmal mit Schoko- und einmal mit Erdbeergeschmack. Allerings habe ich den Zucker weggelassen und statt dem Wasser Sahne hinzugefügt und aufgeschlagen. Die Masse hält sich nicht ganz so toll auf der Milch und verschmischt sich sehr schnell. Dafür haben die Kinder dann noch bunte Zuckerperlen darauf verteilt. Sieht hübsch aus.

Den Kindern schmeckt der „Dalgona-Kids“ übrigens nur so semi….war ja auch irgendwie klar. Aber das Ausprobieren und verzieren hat trotzdem Spaß gemacht.

Der Mann hat derweil die Idee einen „Eis-Dalgona“ zu machen und fügt kurzerhand einen Esslöffel Vanilleeis zur Milch hinzu, bevor die Instantkaffee- Masse darauf kommt. Das schmeckt wohl noch besser als nur Milch und Kaffeeschaum und wäre wohl ein schöner Eiskaffee-Ersatz im Sommer.

Und mir? Tja, ich finde ihn zu süß, zu viel Milch, zu wenig Kaffee, zu kalt (man könnte ihn wohl aber auch mit warmer Milch machen – ich fände aber warme Milch noch weniger ansprechend).

Liebe Dalgona-Coffee-Spezialität leider kannst du bei mir nicht punkten und ich bleibe meinem gewohnten Kaffee treu.

Wie siehts bei euch mit Dalgona-Coffee aus? Top oder Flop?

Bis bald!