Bunte Köstlichkeiten

„In der Weihnachtsbäckerei, gibt’s so manche Leckerei…“ – heute: Husarenkrapfen

16. Dezember 2019

Dieses Kinder-Weihnachtslied düdelt hier immer mal wieder bei uns, untermalt mit lieblichem Kindergesang.

Und deshalb gibt’s heute nochmal ein Plätzchenrezept. Unser Bub ist ja Fraktion „Marmelade“, genauer gesagt Himbeermarmelade. Deswegen gibt es unsere Husarenkrapfen immer mit Himbeermarmelade. Gebacken haben wir die schon vor einem kleinen Weilchen und mittlerweile sind auch schon gar nicht mehr so viele davon da.

Vermutlich darf ich noch eine Ladung backen vor Weihnachten. Nicht, dass es die am Heiligen Abend nicht mehr gibt. Katastrophe wäre das!

Und hier kommt das Rezept:

Zutaten:
1 Vanilleschote (zur Not geht auch ein Päckchen Bourbon-Vanille-Zucker)
200g Butter
100g Zucker
2 Eigelbe
1 Prise Salz
300g Mehl
100g gemahlene Mandeln
Puderzucker zum Bestäuben
1 Glas Himbeermarmelade
etwas Zitronensaft

Zubereitung:
Die Butter mit dem Zucker, den Eigelben, dem Vanillemark (oder Zucker) und dem Salz verkneten. Das Mehl darübersieben und die gemahlenen Mandeln darüber streuen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
Den Backofen auf 200°C vorheizen. Den Teig zu gleichmäßigen kleinen Kugeln formen, vorsichtig in die Mitte eine Vertiefung drücken (bei uns ist die immer etwas größer, damit extra viel Marmelade reinpasst :-)) und auf dem Backblech verteilen. Dann ca. 12-15 Minuten backen. Bei unserem Ofen sind es eher 12 Minuten.
Die Kugeln auf einem Gitter auskühlen lassen. Dann mit Puderzucker bestreuen. Anschließend die Marmelade mit etwas Zitronensaft aufkochen und nochmals glattrühren (da wir meist selbstgemachte Marmelade verwenden). Jetzt die Marmelade mit einem kleinen Löffel in die Vertiefung füllen. Dann an einem kühlen Ort die Marmelade gut trocken lassen.

Hmmm, lecker, wirklich. Ich mag sie ja eigentlich auch total gerne. Ich mag eigentlich so viele gerne, das ist echt schlimm. Aber im Advent und an Weihnachten darf das so sein.

Ich wünsche euch allen einen guten Start in die Countdown-vor-Weihnachten-Woche. Ich hoffe ihr könnt es alle ein bisschen ruhiger angehen lassen. Ich hab mir ein bisschen Zeit verschafft und das fühlt sich gerade sehr gut an, denn hier rockt zwischendurch schon wieder das Leben mit diversen Krankheiten. Wie solls auch anders sein. Das Leben eben!

Bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.