Buntes Gebastel und DIY

Weihnachtstüten in goldenem Kleid

19. Dezember 2019

Nur noch fünf Tage und dann ist Weihnachten. Die Zeit rennt dahin. Unser Christkind ist dieses Jahr ein nachhaltiges Christkind. Um mir selbst ein bisschen Stress zu ersparen und um der Verpackungs-Geschenk-Bändel-Flut zu entgehen und ein bisschen was für unsere Umwelt zu tun, sind die Geschenke dieses Jahr in Zeitungspapier gehüllt. Zumindest die für die Kinder.

Für die Eltern und Großeltern gibt es schlichte Geschenktüten und da habe ich die Geschenke reingepackt. Schlicht weiß hat mir aber auch nicht so gut gefallen. Meine kreative Ader ist aber für dieses Jahr aufgebraucht und daher habe ich die weißen Papiertüten in ein goldenes Kleid gesteckt.

Aus einem Karton habe ich eine Tannenbaumschablone ausgeschnitten. Diese dann auf die Geschenktüten gelegt und mit goldener Farbe besprüht. Der Boden unserer Gartenhütte erstrahlt jetzt auch etwas in goldenem Glanz, aber das passt ganz gut zu dem Christbaum, der hier noch auf seinen großen Auftritt wartet.

Auch, wenn es noch nicht furchtbar kalt ist, verschenke ich dieses Jahr selbstgenähte Handwärmer. Die Idee hatte der Bub, der immer erbärmlich an den Fingern friert, wenn er früh morgens aus dem Haus muss. Damit die Handwärmer nicht so achtlos in den Geschenktüten rumfliegen habe ich noch eine hübsche Banderole mit Gebrauchsanleitung gebastelt. Den Schriftzug habe ich bei einem der vielen Handlettering Generatoren im Internet gestaltet. Ich sagte ja schon, dass meine kreative Ader aufgebraucht ist.

Aber ich bin sehr zufrieden mit unserer nachhaltigen Weihnachts-Geschenk-Verpackung und hoffe, dass die Handwärmer bald zu ihrem Einsatz kommen.

Ein bisschen müssen wir noch warten und dann dürfen wir feiern.

Bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.