Bunte Köstlichkeiten

Kaffee und Kekse, Kekse und Kaffee und ein Durchhänger

27. März 2020

Ich gebe es zu. Ich habe gerade einen Durchhänger. Ganz massiv. Ich kann es noch nicht mal richtig konkretisieren was genau es ist, um irgendetwas daran zu ändern. Man könnte sagen, ich bin mit der Allgemeinsituation unzufrieden. Aber wer ist schon mit der Situation zufrieden in diesen schwierigen Zeiten. Trotzdem, ich komm grad nicht aus meinem Sumpf raus. Ich möchte jammern, heulen, schreien und manchmal etwas kurz und klein schlagen. Es fühlt sich alles so ungerecht an. So unendlich nervig und trotz vieler lieber Worte, Nachrichten, e-mails und Anrufe schaffe ich es einfach nicht, das Positive, irgendetwas Positives zu sehen. Alles in mir schreit, ich will raus. Ich will arbeiten, Freunde treffen, Kaffee trinken und Essen gehen. Ich will, dass die Kinder wieder ihren Hobbies nachgehen können, Freunde treffen können. Ich will, dass wir Ostern und unsere April-Geburtstagskinder mit der Familie und Freunden gebührend feiern können. Ich, ich, ich….ich fühle mich wie ein pubertierendes Kind….ich…ich…ich….komm einfach gerade nicht raus aus dieser Jammerblase. Ich weiß durchaus, dass es gerade Menschen in viel schlimmeren Situationen gibt, die den täglichen Kampf gegen das Virus kämpfen, deren Existenzen bedroht sind und alle, die nicht das Glück eines Einfamilienhauses mit Garten haben…. ja, das weiß ich, aber es will gerade nicht so recht zu mir durchdringen….ich…ich…ich…

Hilft aber alles nichts, wir müssen da durch, alle, irgendwie und wie so oft rettet mich mein Kaffee durch den Tag. Und Kekse und Kaffee passen ja irgendwie gut zusammen. Und weil die Kleine gestern backen wollte, haben wir Mandelkekse gebacken. Schmecken toll mit ’ner Tasse Kaffee. Aber auch einfach so, wie der Bub verlauten ließ.

Man könnte eigentlich die Kekse auch Amarettini nennen aber ich hatte keinen Amaretto oder Bittermandelaroma daheim. Man könnte auch Mandelmakronen sagen aber schließlich haben wir nicht kurz vor Weihnachten sondern kurz vor Ostern. Also lassen wir es einfach bei „Kekse“. Ich habe übrigens noch Mehl zu Hause, auch wenn die Kekse ohne Mehl gebacken werden. Dafür haben wir sie mit Zartbitterschoki verfeinert. Wer also was ohne Mehl, dafür mit Schoki zum Kaffee oder einfach so backen möchte und das auch noch schnell, schnell und zack, zack, hier kommt das Rezept:

Zutaten:
250g gemahlene Mandeln
180g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
2 Eiweiß, steif geschlagen
1 Prise Salz
1/2 Tafel Zartbitterschokolade, in kleine Stückchen geschnitten

Zubereitung:
Die beiden Eiweiße steif schlagen. Den Zucker und Vanillinzucker einrieseln lassen und gut vermengen. Zum Schluss die Mandeln und die Schoki unterziehen. Dann mit den Händen kleine Kugeln formen und auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Blech legen. Bei 150°C ca. 20 min backen und dann auskühlen lassen. Fertig sind die leckeren Kaffeekekse.

So, ich schrei und wüte jetzt ein bisschen, trinke noch ’nen Kaffee und mampfe die Kekse (Ja! Zum Frühstück! Außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Maßnahmen). Und ich hoffe ganz arg, dass der Durchhänger im Laufe des Tages das Weite sucht.

Bleibt gesund, bleibt zu Hause und bleibt fröhlich!!!!
Bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.