Bunte Köstlichkeiten

Mission Cake-Pops

19. Juli 2020

Mission accomplished würde ich heute morgen sagen. Die Cake-Pops sind alle bis auf den letzten Krümel weggefuttert.

Gestern beim backen und verzieren war ich mir da nicht so sicher. Das Backen ging ja noch ganz gut und aus dem Cake-Pop-Maker kamen tatsächlich schöne, runde, durchgebackene Gebäckkugeln raus.

Das Verzieren mit Schokoladenguss und bunten Zuckerperlen grenzte eher an eine Sauerei. Cake-Pop-Stiele hatte ich auch keine und wir haben uns mit breiteren Holzspießchen ausgeholfen. Aber dadurch konnte ich sie auch nirgends reinstecken, damit es wirklich wie Lollies aussieht. So ein Cake-Pop-Halterteil hätte ich sowieso auch nicht gehabt.

Also habe ich die, in Schoki getunkten und mit Zuckerperlen beworfenen, Cake-Pops einfach kurzerhand „verkehrtherum“ in kleine bunte Muffinförmchen gepackt und war dann doch ganz überrascht, wie hübsch das aussah. Außerdem hatte sich dann auch die Sauerei mit dem Schokoguss erledigt und die Pops konnten einwandfrei in den Papierförmchen trocknen.

Hier kommt das schnelle Rührteigrezept für ungefähr zwei Ladungen Cake-Pops im Cake-Pop-Maker (ca. 22-24 Stück):

Zutaten:
100g weiche Butter
100g Zucker
2 Eier
1 Päckchen Vanillin-Zucker
1 Prise Salz
100g Mehl
1 TL Backpulver
Kuvertüre oder Schokoguss
Zuckerperlen, Konfetti, usw. zum verzieren

Zubereitung:
Butter mit dem Rührbesen schaumig rühren und nach und nach den Zucker, Vanillinzucker und die Prise Salz hinzufügen. Alles zusammen gut verrühren. Anschließend die beiden Eier hinzufügen und ebenfalls gut verrühren bis eine sämige Masse entsteht. Dann Mehl und Backpulver zu den restlichen Zutaten sieben und zu einem Teig verrühren.
Dann die Mulden im Cake-Pop-Maker füllen. Ich habe das mit einem Teelöffel gemacht und die Mulden ungefähr bis zum Rand gefüllt. Hier sind dann schöne Kugeln entstanden. Cake-Pops backen und anschließend auskühlen lassen.
Dann die Kuvertüre schmelzen. Jetzt habe ich die Enden der Spießchen in die Kuvertüre getaucht und dann in die Kugeln gesteckt und das Ganze im Kühlschrank etwas fest werden lassen, damit mir später die Spieße nicht wieder rausrutschen. Wenn die Schoki fest geworden ist, die ganzen Kugeln in der Kuvertüre baden und hin- und her drehen, bis alles mit Schoki bedeckt ist, in die Muffinförmchen stellen und dann nach Herzenslust dekorieren.

Wir haben gestern den Geburtstag vom Großen Bub mit seinen Freunden gefeiert. Es war ein schöner Nachmittag mit viel Spiel, Spaß, Freude und eben Cake-Pops. Und die wurden für sehr gut befunden und waren am Ende des Abend auch alle aufgefuttert.

Ende gut, alles gut, Mission Cake-Pops geglückt und die Kleine ließ verlauten, dass wir die zu ihrem Kindergeburtstag auch machen müssen.

Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag.
Bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.