Bunter Kinderkram

Spielend lernen – Heute mit Jenga und einem tollen Instagram-Account-Tipp

19. März 2021

Wir haben hier immer noch täglichen Wechsel, was die Schule des Großen betrifft, aber im Moment kommen wir damit ganz gut klar. Durch dieses Wechselmodell und die Möglichkeit die Lehrer und Freunde zu sehen, läuft auch das Home-Schooling wieder besser.

Trotzdem ziehen sich manchen Aufgaben einfach furchtbar in die Länge, es wird gemotzt und gezetert und das meist länger, als die eigentlich Aufgabe dauern würde.

Zufällig bin ich vor einiger Zeit auf einen wirklich tollen Instagram-Account gestoßen: learnlearning.withcaroline! Schaut unbedingt vorbei, sie hat so tolle Ideen! Allgemeine Dinge wie „Wie kann ich die Home-Schooling-Aufgaben anschaulich vorbereiten“ bis über Vokabel-Wortarten und Matheübungen. Und das ohne Druck und fades, stupides auswendig lernen.

Toll hat bei uns die Idee mit der Fensterscheibe geklappt. Wir haben sämtliche Matheaufgaben irgendwann ans Fenster geschrieben und dort gerechnet. Ebenso die Deutschaufgaben mit Satzgliedern und den vier Fällen. Wie genau die Idee funktioniert erklärt euch Caroline in ihrer Instagram-Story.

Immer wieder steht bei uns auch Englisch auf dem Plan. Das wird leider eher langweilig und halbherzig umgesetzt bei uns, da aber der Grundwortschatz in der fünften Klasse zumindest halbwegs sitzen sollte, habe ich mir überlegt, wie wir von dem stupiden Vokabellernen wegkommen.

Bei learnlearning.withcaroline habe ich eine Idee mit Kapplasteinen gesehen und habe diese Idee einfach auf Englischvokabeln mit dem Jenga-Spiel [Werbung ohne Auftrag, selbst gekauft] umgemünzt. Das funktioniert sicher auch mit Wortarten-Training in Deutsch.

Ich habe die Jenga-Steine mit Neontape beklebt und mit Wörtern und Sätzen in Englisch und Deutsch beschriftet. Und dann wurde einfach gespielt und bei jedem herausgezogenen Stein wurde das Wort oder der Satz in die entsprechende Sprache übersetzt.

Wir haben das Spiel ein paar Runden gespielt und bereits bei der zweiten Runde kamen die schwierigen Wörter und Sätze deutlich schneller über die Lippen. Wir haben aus langweiligem Vokabeltraining eine tolle Mutter-Sohn-Spielezeit gemacht nebenbei noch was gelernt.

Und mit dieser schnellen und einfachen Idee sage ich jetzt „Hoch die Hände – Wochenende!“ und schaut unbedingt bei Caroline vorbei, da ist sicher auch für euch eine tolle Idee dabei. Das ist übrigens Werbung ohne Auftrag, einfach weil ich von ihr und ihren Ideen so begeistert bin!!!

Tschüss und bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.