Buntes Urlaubsglück

Unser Allgäu-Wintermärchen im April – ein Besuch in Schloss Hohenschwangau

12. April 2022

[Werbung ohne Auftrag, unbezahlt, wegen Ortsnennung]

Hattet ihr im April auch noch Schnee? Wir, hier im Süden Deutschlands schon. Und ich habe mich riesig gefreut, ich liiiiebe Schnee. Und noch viel mehr habe ich mich gefreut, dass wir an diesem Wochenende einen Ausflug nach Füssen geplant haben. Genauer gesagt nach Hohenschwangau.

Das hat sich der große Bub gewünscht. Er wollte gerne mal ein Schloss von innen besichtigen, mit richtiger Führung. Bei so einem Freitzeitwunsch schlägt das Mamaherz natürlich schnell höher und wir haben uns nach einigem Überlegen für das kleinere Hohenschwangau entschieden. Auch weil ich von Neuschwanstein eher enttäuscht war, als ich es mal besichtig habe.

Aktuell kann man das Schloss nur mit Führung und Online-Tickets besuchen, was es aber umso angenehmer macht, da man keine langen Schlangen am Eingang bewältigen muss. Überhaupt ist ein Besuch in dieser Jahreszeit sehr, sehr angenehm, weil die großen Touristenmassen noch fehlen. Parkplatz gabs direkt unterhalb des Schlosses und die Führung haben wir in einer Minigruppe von 20 Personen genossen.

Hohenschwangau ist ja an sich schon ein schöner Farbtupfer in der Landschaft zwischen Schwan- und Alpsee. Aber auch innen geht es hell, gemütlich, heimelig und familiär weiter. Wir haben schöne Einblicke in das Sommer- und Jagdleben der Familie rund um Kronprinz Maximilian von Bayern erhalten.

Verliebt habe ich mich in die Winterlandschaft rum um das Schloss. Weißes Schneeglitzern auf gelben Schlossmauern. Es war wirklich ein schönes Wintermärchen und ein gelungener Ausflug.

Bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.