Buntes Gebastel und DIY

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. – Unser Advents“kranz“- Familienprojekt

1. Dezember 2019

Heute ist der 1. Advent. Die Kinder freuen sich riesig. Gleichzeitig ist der 1. Dezember und sie dürfen endlich, endlich das erste Türchen vom Adventskalender öffnen.

Eigentlich schön, dass der 1. Dezember in diesem Jahr gleichzeitig der erste Advent ist.

Bei uns gibt es im Vorfeld ja immer eine heiße Diskussion, wie der Adventskranz und der Christbaum aussehen sollen. Beim Christbaum sind wir uns recht schnell einig, nur die Farbauswahl der Kugeln ist immer etwas schwieriger. Aber beim Adventskranz scheiden sich hier im Haus die Geister. Die Männer sind eindeutig für „rund mit Tannenzweigen und roten Kerzen“. Die Madame ist für „rosa Kerzen und Verzierung“ und ich? Ich hätte mir auch schon die letzen Jahre immer einen „geraden mit Tanne und schlichten Kerzen“ vorstellen können. Also quasi Kerzen in einem Tablet oder Holzständer oder so. Ihr wisst, was ich meine?!

Letztes Jahr haben wir dann einen Deal gemacht. Ich durfte die Farbe der Christbaumkugeln aussuchen (petrol, gold, creme) und die Jungs und Madame haben einen runden Adventskranz mit rosa Kerzen gemacht. Ich fand ihn schön, auch wenn mir das rosa eigentlich zu kitschig war. Aber gut.

Dieses Jahr ist der Deal anders rum. Ich darf mich um den Adventskranz kümmern und die drei anderen schmücken den Christbaum (ich bete gerade noch, dass es keine rosa Kugeln gibt, aber aktuell steht rot/gold ganz oben auf der Liste).

Also gibt es dieses Jahr ein „gerades Adventsgesteckt“. Ich habe mir ein längliches Tablett und schöne, schlichte, weiße Kerzen besorg. Und dazu Tannenzweige usw.

Und irgendwie sind wir dann mit den weißen Kerzen auf eine, wie ich finde, grandiose Idee gekommen, also eigentlich mal wieder die beiden Bastelzwerge: Vier Personen, vier Adventskerzen – jeder darf seine eigene Kerze gestalten!

Was für eine coole Idee, wir waren alle total begeistert!

Letzen Sonntagnachmittag haben wir uns alle zusammen gesetzt. Jeder hat gegrübelt, Schablonen gemalt, ausgeschnitten und auf Wachsplatten übertragen. Es gab so viele schöne Ideen, dass jeder vermutlich auch zwei – drei Kerzen hätte verzieren können.

Nachdem wir den ganzen Nachmittag rumgewerkelt haben sind vier tolle Kerzen entstanden. Ja, sie sind bunt. Und ja, es ist nicht einheitlich. Aber hey, jeder hat in seine eigene Kerze sein Herzblut und Können reingesteckt. Ich finde sie toll. Ich finde das Gesteck toll und überhaupt war dieser Nachmittag wundervoll. Adventszeit – Familienzeit. Und die Vorfreude auf Weihnachten wurde gleich ein bisschen mehr.

Und heute ist es soweit, die erste Kerze brennt. Und ich wünsche allen einem schönen, friedlichen ersten Adventssonntag.

Bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.