Buntes Gebastel und DIY

Bald ist Ostern – einfache Eierdeko aus alten Zeitschriften

15. März 2021

Ihr Lieben, ich kann es kaum glauben, aber wir rennen mit großen Schritten auf Ostern zu. Nicht mehr ganz drei Wochen und wir können hoffentlich im familiären, kleinen Kreis etwas feiern. Der Ostersonntag ist zudem, in diesem Jahr ein ganz besonderer Tag – meine Nichte feiert ihre Erstkommunion und ich hoffe so sehr, dass wir mit ihr diesen Tag verbringen dürfen und können. Letztes Jahr war Ostern, so ohne Großeltern, Onkel, Tante und Cousine, ein eher trister und schwieriger Tag. Und ich hoffe und bete so sehr, dass es sich in diesem Jahr nicht wiederholt.

Am Wochenende durfte die erste Eierdeko hier einziehen. Es ist ein einfaches Bastelprojekt, aber ich muss zugeben, dass es nicht mein leidenschaftlichstes Projekt war. Hübsch sieht es aus und deswegen schleiche schon eine geraume Weile um diese Wabenostereier im Netz herum.

Aaaaaaber falten und kleben ist leider so gar nicht meins. Ich hasse diese klebrigen Hände, die man von diesen Klebestiften bekommt, das Geschmiere auf der Bastelunterlage und den Kleber, der überall dort ist, wo er nicht hingehört.

Wenn man aber Wabenostereier haben möchte, dann muss man da durch. Schneiden, anzeichnen, falten, kleben. Nicht schwierig aber ein bisschen zeitaufwendig und eine klebrige Angelegenheit. Jetzt, wo mein Ostereierstrauß fertig ist, freue ich mich aber wirklich sehr darüber, weil er einfach sehr gut in unser Wohnzimmer passt und nicht zu aufdringlich ist.

Wie man diese Wabeneier bastelt habe ich bei meinem Freund und Helfer gegoogelt. Da gibt es einige schöne Anleitungen mit Vorlagen, wie die Eier zu falten sind. Schaut mal hier.

Zum Ausprobieren, ob ich das, trotz meiner Klebestiftphobie, hinbekomme habe ich eine alte Zeitschrift ausgeschlachtet und aus den bunten Seiten die Eier zugeschnitten, gefaltet und geklebt. Und das hat mir dann so gut gefallen, dass ich beschlossen habe, alle Eier für den Osterstrauß aus dieser alten Zeitschrift und den buntesten Seiten darin zu basteln.

Ich habe immer wieder, zwischen all dem anderen alltäglichen Kram, Eier gefaltet, geklebt und zwischendrin zig mal die Hände gewaschen und geflucht. Seit gestern hängen nun alle Zeitschriften-Waben-Eier an Zweigen aus dem Garten, die ich in eine Vase drapiert habe. Auf dem Teller habe ich noch etwas Moos ausgelegt, dass von Weihnachten noch übrig war und bin, wie gesagt, ganz angetan von meiner ersten Osterdeko in diesem Jahr.

Vielleicht habt ihr ja auch Lust zwischendurch mal zu falten und zu kleben. Oder habt ihr vielleicht auch eine Klebestiftphobie?

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche. Bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.