Bunter Rückblick - Lichtblickvorschau

Ein bisschen spät oder ein bisschen zu früh – ein Monatsrückblick und eine Vorschau auf den November

4. November 2019

Ein bisschen spät bin ich schon dran, es ist schließlich schon der 4. November. Aber ich finde Monatsrückblicke auf Blogs immer furchtbar spannend und vielleicht gefällt es Groß und Klein ja irgendwann einmal nachzulesen, was wir so alles gemacht haben in einem Monat.

Nachdem heute aber, wie gesagt, schon der vierte Tag im November angebrochen ist, habe ich mal einen Blick in meinen Monatskalender geworfen, um zu sehen, was denn im November hier so alles los sein wird.
Deswegen gibt es jetzt also einen Rückblick und eine Vorschau in einem.

Aber zurück zum Oktober. Wettertechnisch war er der Wahnsinn. Golden, warm, lau, mir persönlich fast ein bisschen zu warm. Aber gut. Wir durften trotzdem viele schöne Momente erleben.

Anfang des Monats haben wir Oktoberfest gefeiert. Nicht auf der Münchner Wiesn‘ aber mit viel Spiel und Spaß mit unserem Verein.

Anfang des Monats jagte unter der Woche ein Elternabend den anderen: Schule, Kindergarten, Erstkommunion, usw.

Wir durften einen Nachmittag und Abend herrliche Freundezeit genießen. Zeit, die regelmäßig in unserem Kalender steht, aber trotzdem immer etwas besonders ist.
Musikalisch gab es was auf die Ohren – ein wunderschönes Konzert, veranstaltet von der Musikschule von Groß, der wunderschöne Stücke auf dem Klavier gespielt hat und das zusammen mit seinem Papa. Das Motto war: „Familienkonzert“.

Die ersten Kommunionunterrichtseinheiten standen an und es gab unter der Woche nochmals Freundinnenzeit am Abend mit leckerm Abendessen.

Einen Doppelfamiliengeburtstag durften wir noch im Nachbarort genießen. Gute Stimmung, gutes Essen, ein schöner, ausgelassener Sonntag. Wahnsinn, wie die Zeit vergeht. Manche der Gäste habe ich zuletzt vor zehn Jahren (beim letzten Doppelrundengeburtstag) gesehen.

Und dann die lang ersehnten Ferien. Die mit einem Superheldendrama begannen, für Groß in viel Freundezeit und Halloween-Schabernack übergingen und für Klein und mich in einem Magendarminfekt gipfelten.

Mittlerweile geht es uns beiden wieder besser und der November ist da. Gestern hat er sich von seiner grauen Seite gezeigt. Wir haben der grauen Suppe mit bunten Teelichtgläsern und einem Matschspaziergang getrotzt.

Im November geht ja immer so allgemein die Weihnachtshektik los. Im Moment versuche ich noch, mich nicht anstecken zu lassen aber der Blick in meinen Kalender sagt mir, dass wir bereits Ende November das Freundinnen-Plätzchenbacken-Date, die erste Weihnachtsfeier und den ersten Christkindlesmarkt-Pflichttermin haben.

Dazwischen wird es diverse Kommunion-Kirchen-Gottesdiensttermine geben, ein Männerausflug mit drei Generationen und ein schönes Date für den Mann und mich zur Einstimmung in den Advent.

Ich bin mir sicher, da wird zwischen all den Terminen, die da jetzt schon im Kalender stehen, noch einiges unvorhergesehenes passieren. Aber es wird zwischendrin auch immer wieder Lichtblicke geben.

Einen guten Start in die Woche.
Bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.