Bunte Gedankenschnipsel | Bunte Köstlichkeiten

Eine rührende Geschichte – ein Weihnachts“markt“ zu Hause

7. Dezember 2020

Heute habe ich eine rührende Geschichte für euch. Zum einen, weil ich die Idee einer lieben Freundin so rührend schön fand. Weil ihr Sohnemann nämlich so enttäuscht darüber war, dass es keine Weihnachtsmärkte gibt in diesem Jahr, hat die Familie beschlossen einen „Weihnachtsmarkt“ zu Hause zu veranstalten. Und diese Idee fand ich so toll, dass wir beschlossen haben, so was auch zu machen. Ein bisschen Lichterglanz, Gebrannte-Mandeln-Duft, herzhafter Würstlegeschmack und wärmender Punsch für uns. Für die Seele, für ein bisschen Normalität und Weihnachtsstimmung. Und hier schicke ich meiner Freundin einen lieben Gruß und ein Dankeschön für den schönen Anstupser und die Idee.

Der zweite Teil meiner rührenden Geschichte sind gebrannte Mandeln. Für mich gehören die ja zu einem Weihnachtsmarkt dazu und ich vermisse diese Süßigkeitenbuden schon ein bisschen, an denen man die gebrannten Mandeln und diverse andere Leckereien, in nette Tüten verpackt, kaufen kann. Und erst der Vanille-Zimt-Zucker-Duft.

Das heißt für euch habe ich heute das Rezept für gebrannte Vanille-Zimt-Mandeln und ich erzähle euch noch ein bisschen, was wir sonst noch so auf unserem Weihnachtsmarktbesuch gemacht haben.

Jetzt aber zuerst das Mandelrezept und die Zutaten:
400g ganze Mandeln mit Haut
200g Zucker
200ml Wasser
2-3 Päckchen Vanillin-Zucker (je nachdem wie intensiv es schmecken soll)
2-3 TL Zimt
Backblech, Backpapier

Zubereitung:
Als erstes stellt ihr euch ein mit Backpapier belegtes Blech in die Nähe. Dann mischt ihr den Zucker, Vanillinzucker und Zimt in einer Schüssel. Jetzt die 200ml Wasser und die ganzen Mandeln in Reichweite herrichten.
So und jetzt müsst ihr stark sei, denn ganz wichtig ist immer und ständig RÜHREN!
Gebt das Wasser und die Zuckermischung in eine beschichtete Pfanne, kocht das Gemisch auf und rührt so lange bis der Zucker anfängt zu karamelisieren (bis es eine zähe, braune Masse wird). Und das dauert, habt Geduld und werft die Mandeln nicht zu früh rein.
Sobald die Masse braun und zäh ist, gebt ihr die Mandeln dazu und rührt ständig weiter bis der Zucker rekristallisiert. D.h. die Mandeln und der Zucker werden weißlich und „trocken – bröselig“ in der Pfanne. Und immer schön weiterrühren, damit nichts anbrennt. Sobald die ersten Mandeln anfangen zu glänzen, rührt ihr noch ein bisschen weiter bis alle Mandeln in der Pfanne einen leichten Glanz haben und gebt die Mandeln anschließend auf das Backblech zum auskühlen. Und dann gleich essen oder hübsch verpacken.

Unseren kleinen Weihnachtsmarkt haben wir ganz einfach auf der Terrasse veranstaltet. Der Mann hat den Grill angeworfen und durfte endlich nochmals seinen Heizpilz aus der Gartenhütte holen. Die Lichterkette an der Terrasse war schon angebracht und flunkert und glitzert jeden Abend fröhlich durch die Nacht. Auf dem Herd (nicht ganz so klassisch aber man geht ja Kompromisse ein) köchelte und brodelte der Punsch und die leckere Kartoffelsuppe. Auf den Grill haben wir einfach ein paar Würstel geworfen, die wir anschließend in eine Semmel verpackt und mit Ketchup dekoriert haben. Und dann haben wir fröhlich vor uns hin geschlürft, gemampft und gekleckert (wie das eben so ist, auf dem Weihnachtsmarkt). Nach der deftigen Suppe und den Würsteln haben wir dann die gebrannten Mandeln und noch ein paar Plätzchen verdrückt. Gesungen haben wir übrigens nicht (das hört sich, zumindest bei Teilen der Familie, nicht so sonderlich gut an), dafür dudelte die Weihnachtsmusik im Hintergrund aus der Küche. Und die Kinder haben sogar noch das ein oder andere Selbstgebackene- oder Gebastelte an den Mann bzw. die Frau gebraucht.

Ein schöner Abend für uns alle! Auch wenn der gemütliche Trubel und die Menschen ein bisschen gefehlt haben, die kurzen oder langen Gespräche, die einzelnen Buden, die rumrennenden Kinder, die ihre Freunde getroffen haben. Die Umarmungen, weil man sich vor Weihnachten nicht mehr sieht, den Kindergartenchor. Einfach das Miteinander. Aber wir hatten hier sehr viel Miteinander mit der Familie und das ist so viel wert.

Wie wär’s? Die Mandeln sind quasi rührend ruck zuck fertig, vielleicht steht der Grill ja bei euch auch noch draußen? Oder die Feuerschale. Macht es euch doch auch einfach gemütlich mit eurem ganz eigenen, kleinen Weihnachtsmarkt.

Bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.