Bunte Gedankenschnipsel

Neue Monatskolumne – Meine fünf Lichtblicke des Monats – wir starten mit dem Februar

6. März 2022

Ja, diese Monatskolumne liegt mir ein bissl im Magen. Das letzte Mal habe ich euch hier von unserem vergangenen Monat berichtet. Das hat mir immer sehr viel Spaß gemacht und ich schaue die Monatsrückblicke auch gerne im Nachhinein an. Allerdings fehlte mir dann im letzten Jahr einfach ganz oft die Motivation, die Geschichten, die Fotos. Es war einfach sehr lange nichts los. Wir waren viel zu Hause. Und bei den kleinen und großen Lichtblicken, die es gab, habe ich dann tatsächlich oft das Handy in der Tasche gelassen und keine oder nur familientaugliche Fotos gemacht.

Trotzdem mag ich den Monatsrückblick total gerne und finde es irgendwie schade, dass ich da letztes Jahr den Anschluss verpasst habe. Damit das ganze ein bissl leichter wird, gibt es ab jetzt für euch, für mich, für alle meine fünf Lichtblicke des vergangenen Monats. Kurz und knapp. Vielleicht mit dem ein oder anderen Foto. Vielleicht nur mit Bilderkonfetti oder diesem und jenem kleinen Tipp und Anstupser.

So, lange um den heißen Brei herumgeredet, here we go, für den Monat Februar:

  1. Ich bin G E N E S E N! Sicher einer meiner größten Lichtblicke. FCKCRNA hat mich nicht kleingekriegt auch, wenn es mir zeitenweise gar nicht so gut ging. Meine drei Lieben sind verschont geblieben und ich bete, dass das auch so bleibt!

  2. W I N T E R Z A U B E R
    Wir waren langlaufen und Schneeschuhwandern. Das weiße Schneeglitzern, die frische Bergluft und meine Lieben um mich herum hat mich ziemlich glücklich gemacht und ich hatte das Gefühl, dass ich mal wieder durchatmen konnte. Eindrücke von unserer tollen Schneeschuhwanderung gibt es übrigens hier.

  3. K A M I N F E U E R G L Ü C K
    Seit kurzem sind wir stolze Besitzer eines Kaminofens. Lange habe ich hin- und herüberlegt, ob ich so einen Ofen mag, ob es uns nicht zu viel Arbeit ist und ob sich das überhaupt rentiert. Die beiden Jungs hier waren schon sehr lange dafür und letztlich habe ich mich im Herbst dazu überreden lassen. Jetzt ist er eingebaut und was soll ich sagen… ich bin begeistert und im Moment genießen wir fast jeden Abend unser knisterndes Kaminfeuerglück.

  4. F A S C H I N G S S T I M M U NG
    Ein bisschen war sie da, die Faschingsstimmung. Ein bisschen auch getrübt. Der ortsansässige Faschingsumzug hat in diesem Jahr immer noch nicht stattgefunden. Die große Verwandschafts-Feier-Runde wurde aus Sicherheitsgesundheitsgründen nochmal abgesagt und eine C*-Infektion im kleinen Verwandtenkreis hat diese Runde ein weiteres Mal schrumpfen lassen. Die Oma hat es sich trotz allem nicht nehmen lassen und für den Rest die oberleckersten selbstgemachten Faschingskrapfen gebacken. Ein Hoch auf fluffigen, frittierten Hefeteig mit Himbeermarmeladenglück.

  5. F R E U N D S C H A F T S B A N D E
    Sie sind da. Stärker als so vieles. Die meisten haben diese vertrackten zwei Jahre gehalten. Sie wurden nicht durchgescheuert durch unterschiedliche Ansichten oder Wahrnehmungen. Wir haben sie verstärkt mit kleinen Treffen, draußen auf der Terrasse, im Wald, beim Grillen. Wir haben ihnen Halt gegeben durch Anrufe, Nachrichten, Briefe und Päckchen. Jetzt da alles lockerer zu werden scheint brauchen sie weiter Pflege. Sie sind ein bisschen eingerostet unsere Freundschaftsbande. Aber ich weiß, dass diese Bande, mit viel Liebe, Aufmerksamkeit und gegenseitigem Vertrauen ewig halten werden. Und das macht mich unglaublich dankbar und glücklich.

Ihr Lieben, es ist „schon“ der 6. März aber immer noch rechtzeitig um zufrieden und dankbar für einen wundervollen Monat zu sein, mit all seinen Höhen und Tiefen. Mit all den kleinen und großen Lichtblicken. Ich hoffe ihr seid gut angekommen im März. Lasst es euch gutgehen.

Bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.