Buntes Gebastel und DIY

Wir brauchen frische Luft und der Garten nen Farbtupfer – schnelles DIY-Windspiel aus Ästen und bunten Perlen

8. Mai 2020

Frische Luft, Sonnenschein, auch mal durch den Regen radeln oder mit den Wolken durch den Wald um die Wette rennen. Kinder ausflüften, sich den Wind um die Nase wehen lassen. Lachen, dass man klatschnass vom Fahrrad fahren zurück kommt. Vergissmeinnicht und Kleeblätter im Wald suchen und die Pusteblumen tanzen lassen.

Jeden Nachmittag jage ich die Kinder nach draußen. Böse Mama, muss aber sein. Sonst verkriechen sich hier alle den ganzen Nachmittag in irgendeine Ecke und sind abends dann knatschig und unausgelastet.

Weit weg fahren können wir ja gerade nicht. Deswegen freuen wir uns umso mehr über unseren Garten. Ne Runde durch den Garten rennen, im Sandkasten buddeln, an der Kletterstange hängen, ins Baumhaus kraxeln, das allein hilft manchmal schon gegen aufkommenden Lagerkoller.

Unser Garten wäre längst nicht so schön, wenn der Mann und der Bub hier nicht immer tatkräftig anpacken und das Meiste, dass so anfällt erledigen würden. Zum Beispiel Bäume schneiden und Äste zerkleinern.

Neulich habe ich ein paar Äste gerettet und dem Mann erklärt, dass ich die gerne in gleich große Stücke geschnitten hätte. Hab ich dann auch bekommen. Auch wenn er noch nicht so ganz verstanden hat, warum.

Gestern haben wir dann die Garten-Kinder-Auslüft-Zeit genutzt und aus den Ästen schöne Windspiele gebastelt. Ein schönes DIY bei dem alle mithelfen konnten. Der Bub beim handwerklichen Löcher bohren, die kleine Madame beim Holzperlen auffädeln und ich, die die Hilfsarbeiten, wie Schnur halten, übernommen hat.

Für das Windspiel braucht ihr:
-ungefähr gleich große Aststücke
-Schnur, Kordel, etc.
-bunte Holzperlen
-Akku-Bohrer
-Schere
(Der Krimskrams der sonst noch auf dem Tisch liegt, kam übrigens aus der Dose mit den Holzperlen und wird nicht verwendet…)

Und los geht’s:
Zuerst hat der Handwerker-Bub in alle Aststücke mittig ein Loch gebohrt.
Anschließend haben wir ein großes Stück Kordel abgeschnitten, an einem Ende verknotet und eine Holzperle aufgefädelt. Dann immer abwechselnd, Ast, Perle, Ast, Perle, usw. aufgefädelt. Nach der letzten Perle haben wir wieder einen Knoten gemacht und fertig war unser Windspiel.

Drei Stück haben wir gestern gemacht und schöne Plätze im Garten gefunden. Den Kindern hat’s gefallen, der Mama auch und ausgelüftet waren wir auch alle.

Habt alle einen schönen Freitag und einen guten Start ins zweite Mai-Wochenende.
Bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.